Menu

Was tun, wenn...?

Nach dem Einsetzen einer neuen Zahnspange muss sich der Mundraum an die veränderte Situation gewöhnen. Es gibt ein paar Hausmittel, die gut dabei helfen und mit etwas Geduld ist die Gewöhnungsphase auch nach ein paar Tagen schon vorbei.

Die Zähne können nach dem Einsetzen einer Spange schmerzempfindlich werden und/oder die Schleimhaut ist etwas gereizt. Es ist normal, dass sich etwas mehr Speichel bildet.

Die Zähne bewegen sich erst durch den Druck der Spange, deshalb ist es normal, dass sie während der  Behandlung (z.B. Verstellen der herausnehmbaren Spange, Drahtwechsel) etwas empfindlich reagieren. In der Anfangsphase kann es helfen, wenn eher weicheres Essen gekaut wird. Bei Schmerzen vor dem Einschlafen kann man ausnahmsweise eine halbe Schmerztablette nehmen.

Auch die Schleimhaut muss sich zuerst an die neue Situation gewöhnen, dies ist ganz ähnlich wie das „einlaufen“ neuer Schuhe. Besonders störende Stellen (z.B. ein kratzendes Bracket) kann man selbst mit einer kleinen Menge Schutzwachs oder Kaugummi abdecken, davor bitte die Stelle etwas trocknen.

Nach ca. einer Woche sollte sich aber alles beruhigt haben.

 

Bracket ist lose

Als erstes bei uns anrufen und einen Reparatur-Termin vereinbaren. Das Bracket ist zwar lockerer, aber meistens bleibt es am Draht hängen, also kann nichts passieren.

Draht pikt???

Durch langsame Korrektur der Zahndrehungen, verlängert sich der Draht automatisch nach einer Weile und kann hinten in die Wange piken. Zusätzlich können die speziellen dünnen Drähte durch Kauen auf festen Speisen verbogen und verstellt werden.

Als Übergangslösung kann man versuchen den Draht in die entgegengesetzte Richtung zu verschieben. Wenn das nicht klappt, rufen Sie uns an und wir vereinbaren einen Reparatur-Termin.

 

Herausnehmbare Spange drückt oder passt nicht

Damit die Zahnspange wirken kann und die Zähne bewegt werden, sollte sie 14-16 Stunden, also Nachmittags und auch in der Nacht getragen werden. Die Tragezeit tagsüber ist viel wirkungsvoller als Nachts, weil die Muskeln dann aktiver sind. 

Der Druck der Spange auf die Zähne lässt schneller nach, wenn sie öfter und länger getragen wird. Wenn aber Druckstellen an der Schleimhaut entstehen sollten, die Spange bitte nicht mehr tragen und bei uns anrufen, um einen Termin zu vereinbaren.